Dr. med. Susanne von Ohlen

   

Praxis für ganzheitliche Medizin

 

  

 

  •  klassische Homöopathie

      

  •  Spezialistin für Sensomotorik

     

  • Ernährungsmedizin - metabolic balance

  

  • Bioresonanztherapie

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

Das metabolic balance Stoffwechselprogramm

 

Mit dieser Ernährungsweise bringen Sie ihren Stoffwechsel (Metabolismus) in das natürliche Gleichgewicht (Balance). Sie finden und halten ihr Idealgewicht, steigern ihr Wohlbefinden und ihre Vitalität, und beugen so ernährungsbedingten Erkrankungen vor.

Die Methode beruht auf zwei Grundpfeilern:

 

1. 

Jeder menschliche Körper ist in der Lage alle für seinen Stoffwechsel erforderlichen Hormone und Enzyme selbst herzustellen, wenn ihm die dazu erforderlichen Grundsubstanzen zur Verfügung gestellt werden. 

2. 

Unser Körper ist in der Lage Appetit auf die Nahrungsmittel zu entwickeln, deren Inhaltsstoffe ihm momentan fehlen. 

 

 

Aufgrund einer Blutanalyse und eigener Angaben wird ein individueller Ernährungsplan erstellt, der in Kombination mit einfachen Regeln zur Stoffwechselumstellung führt.

Ernähren wir uns so mit naturbelassenen Zutaten, wie es unserer Natur individuell entspricht, dann erhalten wir alle Bausteine, die unser Hormonsystem und unser Stoffwechsel benötigen um optimal zu funktionieren.

 

Das metabolic balance Programm läuft in vier Phasen ab und beginnt zunächst mit der Erstellung des individuellen Ernährungsplans. Ihre bewusste Entscheidung etwas Gutes für sich und ihre Gesundheit tun zu wollen ist natürlich Voraussetzung für eine erfolgreiche Stoffwechselumstellung und die damit einhergehende Gewichtsregulation.

Auf Basis von 36 Laborwerten in Kombination mit ihren persönlichen Angaben wird dann ihr individueller Ernährungsplan erstellt. Er enthält genau die Nahrungsmittel, die ihrem Körper nun die notwendigen Baustoffe liefern, damit er aller Hormone und Enzyme wieder im richtigen Mengenverhältnis selbst herstellen kann. Zudem orientiert sich der Ernährungsplan an dem richtigen Verhältnis der Eiweißration und an den Kohlenhydraten mit niedriger glykämischer Last (Maß welches die Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf seine blutzuckersteigernde Wirkung unter Berücksichtigung der Menge des aufgenommenen Nahrungsmittels beschreibt; niedrige GL <10).

 

1. 

Vorbereitungsphase 2 Tage 

   

2. 

Die strenge Umstellungsphase 

 

Jetzt folgt die „strenge“ Umstellungsphase, in der der Teilnehmer sich nach seinem Ernährungsplan bis zur Erreichung seines Ziels ernährt.
Der individuelle Plan erspart Ihnen die Arbeit es sich selbst herauszuarbeiten. Sie erhalten Vorschläge für  täglich drei Mahlzeiten. Diese Phase wird als streng bezeichnet, weil Sie sich mindestens in den ersten    beiden Wochen exakt an die Nahrungsmittelauswahl und die metabolic balance Grundregeln halten sollten.

Das ist nicht schwer, weil sie keinen Hunger haben werden, an Vitalität gewinnen, ihr Erfolg der    Stoffwechselumstellung eine deutliche Sprache spricht und Ihnen die einfachen Regeln bald vertraut sein  werden.
Auf Sport soll in den ersten 14 Tagen verzichtet werden, da der Stoffwechsel mit der Umstellung genug zu  tun hat. Fettverbrennungsbereich: 220 – Alter – 30%, das ist die Herzfrequenz die nicht überschritten werden sollte um im Fettverbrennungsbereich zu bleiben. 

   

3. 

Die gelockerte Umstellungsphase 

 

Bereits nach der 14 tägigen strenge Phase erfreuen sich die meisten Teilnehmer über neue Vitalität, gute Laune, der Energiekick, besseren Schlaf und feinere Geschmacksnerven. 

 

a. Sie haben das gewünschte Gewicht oder die gesundheitliche Verbesserung erreicht. 

 

b. Sie haben 20 kg an einem Stück abgenommen und müssen dieses Gewicht zunächst für einen Monat        halten, bevor sie weiter abnehmen. 

 

c. Sie haben eine Einladung zu einer Festivitäten und möchten einmal Pause machen. 

 

In der gelockerten Umstellungsphase geht es darum das Wunschgewicht zu halten und zu stabilisieren. Sie dürfen und sollten experimentieren mit bisher nicht zugelassenen Nahrungsmitteln und Mengen. Die Dauer der dritten Phase richtet sich individuell danach wie schnell Sie ihr Gefühl für die optimale Lebensmittelauswahl und die Essensmengen bekommen, denn jetzt müssen Sie nichts mehr abwiegen. Diese Phase ist abgeschlossen wenn Sie ihr Ziel erreicht haben und es halten können. Im Durchschnitt experimentieren die Teilnehmer rund 2-3 Wochen. Zu den Highlights der Phase drei gehören die Schummeltage an denen Sie mal so richtig nach Herzenslust schlemmen dürfen. Neben der neu gewonnenen Lebenskräfte freuen sich die Teilnehmer über eine Verbesserung von Geruchssinn und Geschmacksempfinden, die zu einem besseren Umgang mit den eigenen inneren Signale führen. Jetzt ist Bewegung angesagt! 

   

4. 

Die Erhaltungsphase 

 

Bevorzugen Sie weiterhin die Nahrungsmittel auf ihrem Ernährungsplan sowie die guten Kohlenhydrate und Fette, halten Sie sich weiterhin an die 10 Grundregeln und planen Sie regelmäßig ein bisschen Bewegung in ihren Tagesablauf mit ein.

 


Und denken Sie daran, dass sie einen individuellen lebenslang gültigen Plan in der Hinterhand haben. 

 

Top